in

Geschichte

Läuft eine Maus über den Bauernhof, die Katze im Abstand von 10 Metern hinterher. Die Maus schlüpft durch ein Loch in der Tür in den Kuhstall. In ihrer Not findet sie so schnell kein Versteck. Sie stellt sich hinter eine Kuh und sagt:

“Bitte liebe Kuh hilf mir.”

Die Kuh hebt den Schwanz und lässt einen riesigen Kuhfladen auf die Maus fallen. Die Maus ist bis auf den Schwanz vollkommen zugedeckt. Inzwischen kommt die Katze in den Kuhstall, sieht sich langsam um und sieht den Schwanz der Maus, der sich leicht bewegt. Sie rennt hin, zieht die Maus am Schwanz heraus und frisst sie auf.

Was kann man aus dieser Geschichte lernen?

1. Nicht jeder der Dich bescheißt meint es schlecht mit Dir!

2. Nicht jeder, der Dich aus der Scheiße zieht meint es gut mit Dir!

3. Wenn Du schon in der Scheiße sitzt, so zieh gefälligst auch den Schwanz ein!

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Loading…

0
     

Beichtstuhl

Bist Kein Russe