in

Freudenhaus

Ein Junge geht am Samstag mit dem Vater in die große Stadt einkaufen. Dort kommen sie an einem Puff vorbei, wo in großen Buchstaben steht: Freudenhaus.

“Papi, was ist ein Freudenhaus?”

“Also, mein Junge, das ist ein Haus, wo man Freude kaufen kann.”

Nach einiger Zeit langweilt sich der Junge und quengelt. “Also gut”, sagt der Vater, “hier hast du 20 Euro, geh ein Eis essen oder mach sonst was damit und in 2 Stunden treffen wir uns wieder am Auto, sonst krieg ich meine Einkäufe heute nicht mehr erledigt.”

“OK!”, der Junge nimmt die 20 Euro und geht natürlich ins Freudenhaus. Er kommt zur Puffmutter und sagt: “Ich hätte gerne Freude für 20 Euro gekauft.” Die Puffmutter nimmt den kleinen Jungen mit in die Küche, schmiert ihm 20 Marmeladenbrötchen und steckt die 20 Euro ein. Zwei Stunden später treffen sich der Vater und der Junge am Auto.

Der Vater fragt: “Und, hast du ein Eis gegessen?”

Sagt der Junge: “Nee, ich war im Freudenhaus.”

Der Vater total entsetzt: “Was hast du denn da gemacht?”

Der Junge: “Na ja, die ersten zehn hab’ ich noch geschafft, aber die anderen zehn hab’ ich nur noch geleckt.”

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Loading…

0
     

Busfahrer

Der Bauer